Deutsche Klimapolitik ist gescheitert

Deutschland gilt als Vorreiter im Ausbau Erneuerbarer Energien. So hieß es jedenfalls für lange Zeit. Aktuelle Studien zeigen, dass die von der Bundesregierung selbst hoch gesteckten Ziele zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen voraussichtlich nicht erreicht werden. Selbst die Umweltministerin gibt ein Scheitern der Klimapolitik zu.

Energiewende verzögert sich

Im September diesen Jahres  veröffentlichte die Bundesregierung das Impulspapier „Strom 2030“, welches die Weichen für eine sichere, umweltfreundliche und kostengünstige Stromversorgung setzen sollte.

Ein heute auf Spiegel Online erschienener Artikel zeigt jedoch: So wie es jetzt aussieht, werden noch nicht einmal die bis 2020 gesteckten Klimaziele der Bundesregierung erreicht.

Die voraussichtliche Zielverfehlung wurde von Umweltministerin Hendricks eingestanden und geht auch aus dem „Projektionsbericht der Bundesregierung 2015“ hervor.

Im November steht die Klimakonferenz in Marrakesh an, bei der Hendricks die Situation verteidigen werden muss.

Ob und welche Maßnahmen von der Bundesregierung ergriffen werden, um eine Zielerreichung doch noch möglich zu machen, ist abzuwarten.