Wartung – Nützliches Wissen für die Optimierung Ihrer Photovoltaik-Anlage

Sie haben bereits eine Solaranlage auf dem Dach und möchten das Beste aus ihr herausholen? Dann sollten Sie sich etwas genauer mit dem Thema Wartung befassen, denn eine regelmäßige Überprüfung der Anlage ist Voraussetzung für das Erzielen maximaler Erträge.

Die regelmäßige Wartung sorgt vor allem dafür, dass Probleme rechtzeitig erkannt und beseitigt werden können. Folgende Faktoren können zu Leistungseinbußen Ihrer PV-Anlage führen. Bleiben diese unerkannt, hat dies langfristig eine verminderte Stromproduktion zur Folge.

Mögliche Defekte und Probleme

  • einzelne Module oder Komponenten sind defekt

  • grobe Verunreinigungen wie Laub oder Vogelkot

  • feine Verschmutzungen durch Abgase oder Feinstaub

    (werden die Module jahrelang nicht gereinigt, kann es je nach Umgebung sein, dass Umweltschmutz im Solarglas „festbackt“ und die Solaranlage dadurch nur auf Sparflamme arbeitet)

Achtung: Reinigung ist nicht gleich Wartung

Häufig wird mit der Wartung der PV-Anlage auch die Reinigung in Verbindung gebracht, denn Verschmutzungen fallen dem bloßen Auge sofort auf. Allerdings ist dies nicht Bestandteil einer Anlagen-Wartung. Hierfür gibt es spezialisierte Dienstleister. Ist die Anlage hohen Verschmutzungen ausgesetzt, z. B. an einer verkehrsreichen Straße sollte diese hin und wieder gereinigt werden.

Zwischen Modul-Rahmen und Glas setzt sich gerne mal Schmutz fest und im Laufe der Zeit können sich dort auch Moose und Flechten bilden. Dies kann zu geringeren Erträgen der Anlage führen. Ob eine Anlagen-Reinigung sinnvoll ist oder nicht, lässt sich einfach errechnen: Die Ertragseinbußen der Solaranlage müssen höher sein, als die Kosten für die Reinigung.

Ist die Neigung der Solarmodule jedoch größer als 12 ° erleichtert dies erheblich deren Selbstreinigung.

Photovoltaik-Wartung – darauf sollten Sie achten

Eine fachgerechte Wartung beinhaltet die Sichtkontrolle sämtlicher Bauteile und den dazugehörigen Komponenten.

  • Kontrolle der Zähleranlage: Ist dieser im Besitz des Betreibers, sollte er regelmäßig geeicht werden

  • Kontrolle des Wechselrichters: Überprüfung der Software, des Gleich- und Wechselstroms und der Steckverbindungen.

  • Kontrolle der Unterkonstruktion bzw. des Montagesystems: Durch starke Windbelastung können sich Klemmen oder Schraubverbindungen lockern und die Sicherheit der Anlage gefährden

  • Verkabelung: Auch diese sind der Witterung ausgesetzt. Die Steckverbindungen zu den Modulen und die die Beschaffenheit der Kabelmäntel sollten überprüft werden.

  • Fernüberwachung: Ein fachmännischer Wartungsdienst kann die Daten auswerten und somit Rückschlüsse auf die Funktion der Anlage schließen. Unregelmäßige, von der Norm abweichende Daten können so sofort überprüft werden.

Fernüberwachung der Anlagen-Leistung

Unser Tipp: Wartungsvertrag abschließen

Für die meisten Hersteller ist die regelmäßige Wartung Bedingung für den Garantieanspruch. Auch Versicherungen verlangen einen Nachweis der regelmäßigen Anlagenwartung.

Daher empfehlen wir Ihnen, schon bei der Inbetriebnahme Ihrer Photovoltaik-Anlage einen Wartungsvertrag abzuschließen und einen jährlichen Wartungstermin festzulegen.

Je nach Anbieter der Anlage besteht die Möglichkeit, diese an ein Monitoring-System zu koppeln. Bei focusEnergie bieten wir Ihnen diesen Service. In unserer Zentrale werden alle Anlagen täglich aus der Ferne überwacht. Jede Störung oder Unregelmäßigkeit wird dort sofort gemeldet. Im Fall eines Leistungsabfalls kümmern wir uns um die Reparatur bzw. den Austausch einzelner Module. Im ersten Jahr ist die Wartung, Instandsetzung und Fernüberwachung Ihrer Anlage komplett kostenlos.

Fazit:

Damit Sie auch in Zukunft weiterhin tadellos und effizient Strom produzieren ist eine regelmäßige Überwachung der Anlage wichtig. Durch die Früherkennung von Problemen oder Defekten wird sichergestellt, dass die Anlage langfristig maximale Erträge produziert. Als Anlagenbesitzer ist es in Ihrem Interesse: Je mehr Strom Sie produzieren, desto weniger müssen Sie zukaufen. Auch um Versicherungs- und Garantieansprüche geltend machen zu können, ist eine regelmäßige Wartung notwendig.