SchwarzwaldEisen Gmbh & Co. KG / Lahr


  • 738 kWp PV-Anlage
  • Dachsanierung
  • Tiefbau
  • Trafoanlage 1250 kVa
  • Infrarotstrahler
  • Wärmepumpenanlage

Anforderung

  • Dachsanierung
    ca. 3000 m²
  • Tiefbau
  • Trafoanlage 1250 kVa
    mit Wechselrichtern
  • 738 kWp PV-Anlage
    Flachdach + Satteldach
  • Infrarotstrahler
  • Wärmepumpenanlage

Bisherige Energieversorgung

Bevor sich die Schwarzwald Eisenhandel GmbH aus Lahr dafür entschied, in eine zukunftsorientierte und unabhängige Energieversorgung zu investieren, wurden die ca. 800m² Flachdachhalle sowie zwei Produktionshallen mit dem konventionellen Mix aus Stromeinkauf und fossilen Brennstoffen versorgt. Bisher waren die Produktionshallen ungedämmt und unbeheizt, die Lagerhalle mit Bürotrakt wurde mit Hilfe von Radiatoren und teilweise mit Fußbodenheizung durch Gas-Wärme versorgt.

Ergebnis

11/2020: SolarCluster BW
Solarprojekt des Monats

Der erste Schritt für eine effizientere Energienutzung war die vollständige Erneuerung des maroden Hallendaches (3.000 m²) und die Installation einer Photovoltaikanlage mit 738 kW peak sowohl auf dem neuen Hallendach als auch auf dem bestehenden Flachdach. focusEnergie setzte umfangreiche Elektroarbeiten am Netzanschluss inklusive Tiefbau und Errichtung einer neuen Trafostation mit 1250 KVA um. Für die Anschlussleistung wurden genügend Reserven eingeplant, da nicht nur die Wärmeversorgung künftig elektrisch erfolgt, sondern damit auch einer späteren Installation von Elektrofahrzeug-Ladestationen (evtl. mit PV-Carport) nichts im Wege steht. Die Wärmeversorgung übernimmt zukünftig in den Lager- , Ausstellung- und Büroräumen eine Wärmepumpenanlage, in den Hallen sorgen Infrarot-Hochleistungsstrahler für ein angenehmes Klima an den jeweiligen Arbeitsplätzen.

Die gesamte Stromversorgung für Licht, Wärme und Produktion des Unternehmens erzeugt nun die Photovoltaikanlage inklusive Überschusseinspeisung ins öffentliche Netz.

Da ein Stromspeicher heute noch nicht wirtschaftlich erscheint, erfolgt anteilig noch ein Bezug von Grünstrom aus dem Netz.

Best-Practice-Vorbild

Mit diesen Maßnahmen ist das Unternehmen Schwarzwald Eisenhandel GmbH faktisch schon mehr als klimaneutral, was die Energieversorgung betrifft, außerdem wurde eine Sektorenkopplung, soweit heute sinnvoll, ebenfalls umgesetzt. Die miteinander vernetzten Anlagenkomponenten sind optimal aufeinander abgestimmt und werden durch focusEnergie digital fernüberwacht.

Artikel: 11/2020: SolarCluster BW
Solarprojekt des Monats

i

Presse

08 / 2020 → Stadtanzeiger Lahr

08 / 2020 → IHK Wirtschaft im Südwesten

SolarCluster BW
11 / 2020 →  Solarprojekt des Monats

 

Dokumentation

Vortrag • Erfolgsbeispiel Schwarzwaldeisen • Christoph Hecklau • focusEnergie

Das sagt der Kunde:

„Die professionelle und umsichtige Arbeitsweise bereits in der Planungsphase, die qualitativ einwandfreie Umsetzung und punktgenaue Einhaltung von Fristen und Kosten haben uns sehr überzeugt.

Durch focusEnergie ist unser Unternehmen am Standort Lahr vollständig und gewinnbringend umstrukturiert, sodass die gesamte Energieversorgung jetzt in unserer eigenen Hand ist. Das ist sowohl ökonomisch wie ökologisch ein nachhaltig hervorragendes Ergebnis.“

Dr. Marco Stefan Auer
GF der Schwarzwald Eisen GmbH und ehem. IHK-Präsident

Pin It on Pinterest

Share This